S wie Sinn

Wie gesättigt sind wir schon?
Wer zu voll ist, ist eigentlich total leer

Ich spreche extra nicht von satt, denn Sattsein ist der Tod.

Aber gesättigt sagt ja alles aus. Jener Zustand, wenn wir gut gespeist haben und absolut
keine Motiva(k)tion aufbringen können, auch nur noch irgendwas zu tun.

14 Uhr, Bettschwere. Kennste, oder? Keinen aber Deine Mitarbeiter… Und jetzt noch drei Stunden bis zum Ende von „nine to five“ durchschleppen, wie schrecklich. Wo Du doch so voll bist. Und zugleich so total leer. Zumindest, was neue Perspektiven angeht.

Gesättigt sein ist gefährlich, weil es uns meist auf einer Erfolgswelle passiert. Aber dann vergessen wir,
weiterzuschwimmen und hampeln irgendwann wie eine Boje in der nächsten Sturmflut, während um uns
herum ein Jetski nach dem anderen vorbeirast – Wut entsteht, die ungenutzt bleibt.

Frage Dich das bitte:

Bist Dein Unternehmen und Deine Mit-Arbeiter, schon lange gesättigt? Wird hier nach dem „Och, eigentlich
ist doch alles soweit okay?“-Prinzip gearbeitet? Oder hast Du noch immer Hunger auf Erfolg? Ich sag’s anders: Habt Ihr noch Bock? Feuer?

Hm … sagst Du.

Weißt Du was? Als Strategieberater und mit eigenem Fokus mache ich erst Dich wieder hungrig. Aber so was
von. Und Bock macht das auch und dann zündet das im Unternehmen an – alle.

Bleib´ hungrig.
Du bist der LEITWOLF!
Ich bin DerFUCHS

DerFUCHSlive in Facebook